Sorry, das ist nur was für Mitglieder

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen

Now

Perfect Match: Mit diesen 4 Tipps findest du deinen perfekten Wein

Wine time! Unsere Expertin weiß nicht nur, wie du guten Wein auswählst, sondern auch, welcher Wein zu deiner Persönlichkeit passt.
Weinberg statt Filmschule: Jana Kreilein, auf Social Media besser bekannt als „The Wine Girl“, hat es von der Ostküste Kanadas nach Deutschland gezogen – wieso? Ganz einfach: aus Liebe. Aus Liebe zu ihrem deutschen Freund, und selbstverständlich aus Liebe zum Wein – die sogar größer war als ihr ursprünglicher Traum, Schauspielerin zu werden. Als echte Wein-Enthusiastin hat sie uns Tipps mitgebracht, wie du beim Kauf von Wein zur besten Flasche greifst und welcher Wein zu deiner Persönlichkeit passt.
  • © Conrad Kreilein

    Die den Trauben folgt: Jana Kreilein wusste schon immer, dass Wein eine besondere Rolle in ihrem Leben spielen wird.

    © Conrad Kreilein

Schon als Jana noch ihre Schauspielkarriere verfolgte, triggerte ihr Nebenjob als Kellnerin immer mehr das Interesse an Wein. Und so folgte erst ein Sommelier-Einführungskurs in Toronto und schließlich der Umzug nach Würzburg zu ihrem damaligen Freund und Jetzt-Ehemann – mitten ins Herz des Fränkischen Weinlands. Auf einem Würzburger Weingut begann die Kanadierin als Aushilfe während der Ernte, was die Geburtsstunde ihrer Social-Media-Präsenz „The Wine Girl“ war. Eigentlich war der Account für Jana nur eine Art persönliches Logbuch, auch um sich selbst zu motivieren, mehr über Wein zu lernen. Inzwischen folgen ihr fast 70.000 Menschen bei Instagram. Jana war mit so viel Feuer bei der Ernte dabei, dass ihr im Anschluss ein einjähriges Praktikum angeboten wurde, wodurch sie den Beruf des Winzers so richtig kennenlernte – vom Weinkeller bis zu den Reben.
Instagram hat all diese Türen für mich geöffnet … man weiß nie, was als nächstes kommt. Ich kann mich sehr glücklich schätzen.
Jana
Inzwischen ist Jana zertifizierte Sommelière, besitzt ein abgeschlossenes WSET-Diplom (Wine & Spirit Education Trust, eines der weltweit umfassendsten und renommiertesten Weinweiterbildungsprogramme), moderiert Weinproben und reist als Content Creator für The Wine Girl durch die ganze Welt. Für das Würzburger Weingut, in dem alles anfing, arbeitet sie heute außerdem als Exportmanagerin.
  • © Conrad Kreilein

    Auf den Spuren des köstlichen Weins hat es Jana schon an den ein oder anderen paradiesischen Ort geführt – wie hier nach Mauritius.

    © Conrad Kreilein

Wir lieben unsere Experten und Expertinnen. Willst du jemanden kennenlernen, der richtig was von Kaffee versteht? Hier wirst du fündig.
Du dachtest immer, Wein ist nur ein bisschen Farbenlehre: Rot, Weiß und Rosé? Dann lass dich von Jana eines Besseren belehren: Mit den folgenden vier Tipps stehst du garantiert nie wieder ratlos vor einem Weinregal.

#1 Support your local winery

„Mal eben einen Wein mitzubringen“ scheint schier unmöglich, sobald man im Supermarkt vor einem Regal mit Hunderten Weinflaschen steht. Es kann ziemlich schwer sein, als Anfänger nur über das Etikett den Geschmack und die Qualität eines Weines auszumachen. Janas Lösung: lokale Weingüter und Weinläden. Wenn du ein Weingut in deiner Nähe hast, mach doch mal einen kleinen Ausflug dahin. In der Regel triffst du dort auf erfahrene Winzerinnen und Winzer mit großem Beratungswillen. Hast du kein Weingut in der Nähe, lohnt sich auch ein Besuch bei lokalen Weinhändlern. Auch hier kennen sich die Mitarbeitenden häufig sehr gut aus und können dir Weine ganz nach deinem Geschmack empfehlen.

#2 Authentisch muss er sein

Man sollte Wein trinken, der authentisch ist und bei dem man zumindest einen Hauch seines Ursprungs herausschmeckt. Und das bekommt man meiner Meinung nach eigentlich nicht unter sieben Euro.
Jana
Authentisch bedeutet, dass der Wein typisch für die Region schmeckt, in der er angebaut wird. Das ist nicht immer einfach zu bestimmen, aber bei deutschen Weinen schwört Jana auf einen entscheidenden Indikator: das Adler-Logo des VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter). Die Produzenten hinter diesem Siegel sind mit Sorgfalt ausgesucht und werden streng reguliert. Damit weißt du sicher, dass du einen Wein bekommst, der typisch für sein Anbaugebiet schmeckt.
  • © Conrad Kreilein

    Wo sich The Wine Girl so richtig zuhause fühlt? Klar, in den Weinbergen!

    © Conrad Kreilein

#3 Dein persönliches Wein-Portfolio

Wenn du noch relativ neu in der Weinwelt bist, finde Schluck für Schluck heraus, welche Geschmacksrichtungen du bei Wein magst. Vielleicht schmeckt‘s dir eher würzig, süß, fruchtig oder mit viel Säure? Versuche dich zu erinnern, wann du mal einen richtig leckeren Wein getrunken hast und wonach dieser geschmeckt hat. Vielleicht hast du sogar ein Foto von der Flasche gemacht oder im Restaurant nachgefragt. Mit jedem Gläschen Wein füllst du so dein persönliches Wein-Portfolio auf – und erweiterst immer mehr deinen Horizont.
Nur weil du einmal einen Rotwein getrunken hast, der dir nicht geschmeckt hat, heißt es nicht, dass du allgemein keinen Rotwein magst. Trauben können so vielfältig sein, probier‘ dich durch!
Jana

#4 Wein ist zum Trinken da

Schluss mit den Mythen! Du kennst bestimmt auch jemanden, der eins, zwei Regale oder gar seinen ganzen Keller voller ungeöffneter Weinflaschen besitzt. Viele Menschen denken, Wein muss nach dem Kauf noch etwas liegen, bevor man ihn öffnet – doch das trifft auf die Mehrzahl der Weine einfach nicht zu. Nur eher komplexe Weine reifen in der Flasche nach, teilweise über Jahre hinweg. Komplex nennt man Weine mit einer großen Bandbreite an Geschmacksnoten und Aromen. Zwar werden die Weine auch nicht schlechter, wenn sie ein wenig liegen, der Hauptpunkt ist aber: Sie werden meistens auch nicht besser. Also kann man sie genauso gut sofort genießen.
Weißt du, was man noch trinken kann? Genau, Cocktails! Wieso du dafür nicht mal in eine Bar gehen musst, erfährst du in diesem Artikel.

Weine und Persönlichkeit

Weine zu probieren und für neue, ungewöhnliche, Geschmäcker offen zu sein, ist mit dem Kennenlernen neuer Menschen vergleichbar: wir sind an die Personen in unserem nahen Umfeld gewöhnt und lieben ihre Eigenheiten. Aber gleichzeitig ist es doch auch spannend, wenn man auf jemanden neues trifft, dessen Charakterzüge überraschend und ungewöhnlich anders sind! Das gleiche gilt für Wein: auch, wenn wir unsere gewohnte Auswahl lieben, sollten wir auch gelegentlich offen für Weine sein, dessen Komponenten uns fremd sind oder die hier und da mal mit einer Note dominieren. Denn dann wird’s doch erst richtig spannend!
  • © Conrad Kreilein

    Leckerer Wein in den Weinbergen Mallorcas, oder in Janas Worten: I call it research.

    © Conrad Kreilein

Kann man einen Wein finden, der besonders gut zu einem bestimmten Menschen passt? Ja, unbedingt, sagt Jana, und verrät uns auch gleich wie. Versuchs doch mal und schau, ob das Experiment funktioniert.
Der entspannte, „Go with the flow“-Wiederholungstäter trinkt:
Der wagemutige Experimentierfreudige trinkt:
Der elegant-klassische Lifestyler trinkt:
Wenn wir du wären, dann hätten wir jetzt schon unsere Schuhe an und wären auf dem Sprung ins nächste Weingeschäft. GO, GO, GO!
Für mehr spannende Storys rund um das Thema Wein und Janas Reisen, folge ihr auf Instagram oder schaue hier auf ihrem Blog vorbei.

Bist du mit dabei?

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen