Sorry, das ist nur was für Mitglieder

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen

Now

5 TIPPS FÜR DEINEN PERFEKTEN KINOABEND

Wir lieben Kino und darum wollten wir wissen: Wie wird aus deinem Wohnzimmer das beste Heimkino aller Zeiten?! Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Fernseher, Projektor, Sound und Snacks – so wird dein nächster TV- oder Kinoabend einfach mega gut.

Wo steht dein Fernseher am besten?

Die wichtigste Frage bei der Positionierung vom Fernseher sind die Lichtverhältnisse. Die meisten TV-Geräte und deine Augen mögen es nämlich gar nicht, wenn’s zu hell wird. Also: Stell deinen Fernseher lieber nicht neben oder vor ein Fenster und schütze ihn vor direkter Sonneneinstrahlung. Sonst kannst du einfach nicht mehr sehen, was auf dem Bildschirm passiert. Aber aufgepasst: Der Raum sollte auch nicht absolut dunkel sein, denn das macht deine Augen müde. Am besten nutzt du eine diffuse Lichtquelle. Praktisch ist eine Lampe, die du so neben den Fernseher stellst, dass sie eine Wand anstrahlt und den Fernseher dadurch indirekt beleuchtet. Genauso gut funktioniert ein LED-Streifen, den du hinter deinen Fernseher anbringen kannst. Du solltest auch darauf achten, dass der Fernseher auf Augenhöhe steht, damit du nicht angestrengt nach oben schauen musst, sondern ganz relaxt den Film genießen kannst.

Lohnt sich ein Projektor?

Noch mehr Kinofeeling in den eigenen vier Wänden bringt ein Projektor. Richtig gut wird es hier ab einer Full-HD-Auflösung – also ab 1.920 mal 1.080 Pixel. Solche Beamer gibt’s bereits ab etwas über 100 Euro. Einen Guide zum perfekten Beamer findest du übrigens hier. Aber viel wichtiger ist die Frage, welcher Projektor mit welcher Brennweite an deine Wand zu Hause das beste Bild wirft. Das Ziel ist es, dass der Projektor das Bild unbeschnitten, horizontal optimal an die Wand wirft, ohne dass gezoomt werden muss. Für ein optimales Kinoerlebnis per Projektor ist es auch wichtig, dass der Raum richtig dunkel ist. Sonst kommt das Bild nicht gut rüber. Also raten manche Filmliebhaber zu schwarzen Vorhängen und eher gedeckten Wandfarben, damit das Licht vom Beamer nicht zu stark reflektiert wird. Und natürlich kommt es auch gut, den Film nicht einfach an die Wand zu werfen, sondern in eine Leinwand zu investieren. Denn wenn du den Film einfach an eine Wand projizierst, verliert er schnell an Schärfe und Kontur. Besonders die Farben gewinnen bei einer Leinwand noch einmal an Stärke und Strahlkraft.

Wie wird der Sound im Heimkino richtig gut?

Wenn man es ganz genau nimmt, ist im Heimkino der Sound fast genauso entscheidend wie die Bildauflösung. Wer braucht schon Full HD oder 4K, wenn du den Plan von Thanos nicht korrekt verstehen kannst. Die meisten Fernseher können das Soundspektrum selber einfach nicht so wiedergeben, dass es wirklich geil klingt. Vor allem Dialoge in Action-Filmen sind teilweise superschwer zu verstehen. Und auch Konzert- und Musikdokumentationen hören sich mit der richtigen Ausstattung natürlich viel besser an. Wir haben hier auch schon mal die stärksten Musikfilme auf Netflix & Co. gesammelt. Damit du sofort Lust bekommst, Taylor Swift und Beyoncé mit dem besten Sound (fast) live zu erleben.

Welche Snacks sind am leckersten? 

Bis jetzt ging’s stark um Technik – aber das ist ja nur das halbe Kino-Ticket. Der Filmabend wird erst mit den leckersten Snacks richtig rund. Popcorn, Nachos & Co. sind nicht nur lecker, sondern lassen sich auch ganz einfach zu Hause machen. Gut, dass wir unsere besten DIY-Snackideen fürs Heimkino schon einmal gesammelt und aufgeschrieben haben – einfach hier klicken. Unser persönlicher Lieblingssnack für zu Hause sind übrigens Nachos, Die kannst du nach Lust und Laune mit Käse, Gemüse und Dips upgraden.

Wie wird’s richtig gemütlich?

So! Mal ganz ehrlich, damit ein Kinoabend unvergesslich wird, ist eigentlich nur ein Aspekt relevant: Wie gemütlich ist es. Klar, ein geiler Fernseher und erstklassige Bildqualität sind super gut. Aber wenn’s nicht gemütlich ist, was bring die dann? Deshalb plädieren wir für maximale Gemütlichkeit im Heimkino. Also: Decken raus und glücklich sein. Ganz persönlich stehen wir auf Wolldecken in knalligen Farben. Wenn du eher auf Vlies stehst – auch okay. Genauso wichtig ist es, Ablenkungen abzuschalten. Also Flugzeugmodus an! Denn Heimkino ist immer auch eine Einstellung: Ich möchte jetzt allein, mit Freunden oder der Familie daheim einen Film sehen und nichts soll mich dabei stören. Und – wir sprechen hier aus Erfahrung – das ultimative Kino-Feeling zu Hause ist ein Prozess. Fang an, merk, was du liebst, mach weiter. Bis jeder Film, den du bei dir siehst, dein persönlicher Blockbuster wird.

Bist du mit dabei?

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen