Sorry, das ist nur was für Mitglieder

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen

Now

DIE BESTEN DIY-SNACKS FÜRS HEIMKINO

Ein Heimkinoabend ohne Snacks? Ist kein richtiger Heimkinoabend. Also haben wir für euch die besten Rezepte für herzhafte Fingerfoods & Co. gesucht, damit der nächste Filmabend ein echter Blockbuster wird. Wir präsentieren: die besten Snack-Rezepte 2020.

Popcorn

Weiß doch jedes Kind: Der perfekte Kinoabend-Snack ist natürlich Popcorn. Und das lässt sich supereasy zu Hause herstellen. Du brauchst nur einen Topf, Kokosöl, Maiskörner und Salz oder Pfeffer. Das Popcorn Rezept geht so: Du lässt das Öl bei mittlerer Hitze im Topf heiß werden. Am besten tust du zwei oder drei Maiskörner dazu. Wenn die poppen, nimmst du den Topf vom Herd und packst den Rest der Maiskörner (ca. 40 Gramm) dazu und wartest eine halbe Minute. Dann stellst du den Topf zurück auf den Herd und legst den Deckel drauf, sodass ein kleiner Spalt offen bleibt. Ab und zu schüttelst du dann den Topf. Das Popcorn sollte jetzt längst poppen – wenn’s immer weniger poppt und zwischen den Popps Sekunden vergehen, ist es fertig. Ab in die Schüssel und das Topping deines Herzens drauf. Salz, Zucker, ein bisschen geschmolzene Butter – mach das, was du es lecker findest. Popcorn gehört zu jedem Film auf jeden Fall dazu – auch wenn du nicht ins Kino gehst, sondern zu Hause bleibst. Leckere Kino-Snack bleibt leckerer Kino-Snack.

Nachos

Nachos essen und Kino passen megagut zusammen. Und mit ein paar Upgrades wird aus diesem Snack Dein Must-have-Snack für den perfekten Filmabend. Das vegetarische Rezept ist simpel: Für grandiose Nachos brauchst du eigentlich nur Tortilla-Chips und Käse. Fertig. Du breitest die Tortilla Chips auf einem Backblech aus und reibst den Käse drüber. Bei 180 Grad für 10 Minuten in den Ofen. Bäm! Supereasy. Das sind die Basics. Aber jetzt geht’s erst richtig los: Denn du kannst das Rezept nach Lust und Laune updaten. Nur eins ist wichtig: lecker muss es sein. Pack Tomaten drauf, Oliven oder Gemüse. Die nicht vegetarische Variante: Brat vorher ein wenig Hack an und tu’s mit rein. Du magst es gern schärfer? Dann nimm Jalapeños. Auch beim Käse kannst du zeigen, was in dir steckt. Gouda, Cheddar, Gorgonzola – ey mach’s, wie’s dir schmeckt. Es ist dein Kinoabend und dein Fingerfood! Also ändere das Rezept so, wie du es am liebsten essen willst.

Guacamole

Wenn wir schon bei den Nachos sind, dann ist es nicht weit bis zur Guacamole. Und hier ist unser Snack-Rezept – etwas kontrovers. Aber hey, der Alman in uns verlangt einfach nach Schmand, der in diesem Rezept die Limette ersetzt: #sorrynotsorry. Du nimmst einfach zwei Avocados, Kerne raus und packst sie in eine Schüssel und zerdrückst die Avocados mit einer Gabel. Dazu kommen: Salz, Pfeffer, eine kleine Tomate, ein bisschen Jalapeños, je nachdem, wie scharf du es willst, Sumac, zerhackter Koriander, ein Schuss Olivenöl und ein großer Esslöffel Schmand. Einmal alles mischen – genial. Das ist so einfach, das kannst du mal eben schnell zwischendurch zubereiten, während du auf die Nachos im Ofen wartest. Und viel besser kann Kino nicht schmecken.

Humus

Wie mögen wir unser Humus-Rezept? Einfach. Kein Scherz. Dieser Dip ist am besten, wenn nur 1 Dose Kichererbsen, 50 Gramm Tahini, ein bisschen Meersalz, 1 Knoblauchzehe und der Saft von einer halben Zitrone drin ist. Das lässt sich auch supereinfach zwischendurch zubereiten. Ein Tipp gleich am Anfang: Tu die Kichererbsen zunächst in Wasser und reib sie aneinander. So geht die Haut ab und schwimmt nach oben, sodass du sie nach ein paar Minuten einfach abschöpfen kannst. Danach tust du alle Zutaten in einen Mixer und mixt, während du eiskaltes Wasser dazugießt. So lange bis cremig-leckerer Humus entsteht. Der perfekte herzhafte Dip für jeden Snack. Und für jeden Film …

Gemüseplatte

Aber es gibt natürlich auch richtig gesunde Snacks, die wir lieben. Und komplett vegan. Und weil wir mit Guacamole und Humus schon perfekte Dips haben, empfehlen wir Dir eine Gemüseplatte. Klar klingt das jetzt Basic, und eigentlich ist das hier kein richtiges Rezept, aber Gemüse ist nicht nur gesund, sondern auch knackig. Und was willst du mehr, wenn du einen Film schaust? Unser Tipp: Karotten, Kohlrabi, Paprika, Tomaten, Gurken und Gewürzgurken. Alles in mundgerechte Stücke geschnitten. Meersalz und Pfeffer drüber. Vielleicht ein paar Chili-Flakes dazu und am Ende minimal mit Oliven-Öl beträufeln. Fertig sind deine Low-Carb-Snacks. So wird Kino gesund.

Bist du mit dabei?

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen