Sorry, das ist nur was für Mitglieder

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen

Now

Crazy fährt besser

Diese außergewöhnlichen Fahrzeuge sind der absolute Hingucker

Von A nach B zu kommen ging noch nie so abwechslungsreich. Wir haben uns auf die Suche nach den außergewöhnlichsten Fahrzeugen gemacht, mit denen du garantiert trendsicher unterwegs bist.

Cooler cruisen mit dem Scrooser

Willst du cruisen wie die Coolen? Dürfen wir vorstellen: der Scrooser! Der sieht ein wenig so aus, als hätte jemand einen Scooter mit einer Harley Davidson gekreuzt. Das liegt vor allem an den superbreiten Reifen und der Lenkstange. Das Ganze läuft elektronisch und ist made in Germany – richtig klasse also. Den richtigen Kick bringt der smarte Antrieb. Du setzt den Scrooser in Bewegung, indem du dich, wie beim Skateboard, mit dem Fuß abstößt. Natürlich kannst du auch starten, indem du einfach Gas gibst. Und das bringt dich, laut Hersteller, mit einer Akkuladung bis zu 45 Kilometer weit (im Eco-Mode). Alles in allem ist der Scrooser also eine echte Freizeit-Maschine mit eingebautem Route-66-Feeling. kdb<kldsbv<ösdvbödvn<sädovnÄvjdbldsbv<sdbv<södbvsödjbvs scrooser.com

Ab in die Tiefe mit dem Hoverstar

Mit diesem Scooter tauchen wir ab und fühlen uns sofort wie James Bond. Denn mit dem Hoverstar H2 Aquajet können wir mit gut 9 km/h durch die Tiefen der Ozeane gleiten. Immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Das Gerät kommt in einem praktischen Rucksack und lässt sich mit ein paar Handgriffen am Strand zusammenbauen. Klick, klick, fertig. Dann hältst du dich an den Flügeln fest, die an einen Manta erinnern und an denen sich der Beschleunigungshebel befindet, und ab geht’s. Voll elektronisch bis zu 100 Minuten in die Tiefe. Und wer zu Hause richtig angeben will, kann seine GoPro vorne an der Schnauze befestigen und phänomenale Videos drehen. Wir fordern Strandurlaub – sofort! kdb<kldsbv<ösdvbödvn<sädovnÄvjdbldsbv<sdbv<södbvsödjbvd hoverstart.eu

Der Scuddy ist für die Großstadt gemacht!

Extrem praktisch wird’s mit dem Scuddy Premium. Denn das Ziel der beiden verantwortlichen Erfinder war ein richtig alltagstaugliches Fahrgerät, absolut grün, mit extra viel Komfort und made in Kiel. Deshalb lässt sich der Scuddy im Stehen oder im Sitzen fahren. Der leicht zu montierende Sattel wird direkt mitgeliefert. Und vor allem läuft der Scuddy natürlich mit Strom – Ehrensache. Damit geht’s dann, nach eigenen Angaben, mit 45 km/h bis zu 70 Kilometer weit durch die Gegend. Was den Scuddy dann aber besonders genial macht, ist die Tatsache, dass man ihn ruckzuck auf die Größe einer Wasserkiste zusammenfalten kann. Also kannst du ihn super in der Wohnung verstauen und problemlos in Bus und Bahn mitnehmen. Für so viel Praxistauglichkeit gibt’s von uns den grünen Daumen hoch. kdb<kldsbv<ösdvbödvn<sädovnÄvjdbldsbv<sdbv<södbvsödjbvs scuddy.de

Auf dem Wasser Fahrradfahren mit dem Hydrofoiler

Wir waren schon unter Wasser, jetzt sind wir auf dem Wasser. Mit dem Hydrofoiler kannst du nämlich ganz easy über den Badesee deiner Wahl radeln. Mit elektronischer Unterstützung ist das Gefährt bis zu 13 km/h schnell (was ist das eigentlich in Knoten?!) und die Batterie hält bis zu einer Stunde. Wobei der Hersteller ganz klar sagt, dass die Leistung auch stark davon abhängt, wie sehr du selbst in die Pedale trittst. Damit das alles klappt, braucht es wohl einen gewissen Grad an Übung, aber wenn man den Ersttestern glaubt, ist das Fahrgefühl wohl einigermaßen einmalig! Kein Wunder, mal eben so über den See gleiten, schöner wird’s nicht. kdb<kldsbv<ösdvbödvn<sädovnÄvjdbldsbv<sdbv<södbvsödjbvs manta5.de

Bist du mit dabei?

Melde dich an und freu dich über:

  • coole Gewinnspiele
  • neueste Infos zu angesagten Trends
  • interessante Insights zu unseren Produkten und Kampagnen